Die leichtesten Silikonimplantate auch bei uns in Pforzheim

Wer an eine Brustvergrößerung denkt, sollte auch die sog. B-Lite Implantate von POLYTECH aus Deutschland kennen. Dies sind Leichtimplantate, die bis zu 30% weniger Gewicht bei gleichem Volumen haben. Erreicht wird dies durch mit Luft gefüllte Mikrosphären, die in das Silikongel eingearbeitet sind. Durch das geringere Gewicht entsteht weniger Zug auf die Brust, was besonders bei schwachem Bindegewebe von Vorteil ist. Der Nachteil: ein deutlich höherer Preis.

Ästhetisch-plastische Chirurgen rufen nach schärferen Regeln für Schönheitschirurgie

Nach einem Todesfall im Rahmen einer Povergrößerung, welche in Düsseldorf von einem Internisten durchgeführt wurde, fordern wir Plastisch-ästhetische Chirurgen eine Regelung, wer solche Eingriffe durchführen darf. Außerdem fordern wir eine exakte Regelung, wer sich als Schönheitschirurg oder Kosmetischer Chirurg bezeichnen darf. Bislang gibt es hierzu keine Regelung. Selbst ein Anästhesist kann sich Schönheitschirurg nennen u. z.B. eine Brustvergrößerung oder eine Nasenkorrektur durchführen. Lesen Sie hierzu den Bericht aus dem Ärzteblatt.

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Tod bei Schönheitsoperation

In einer Düsseldorfer Schönheitsklinik kam es erneut zu einem Todesfall wie hier im Ärzteblatt berichtet.
Bemerkenswert ist, dass der sog. Schönheitschirurg in diesem Fall gar kein Chirurg ist, sondern ein ausgebildeter Internist. In Deutschland ist dies tatsächlich erlaubt. Selbstverständlich können bei jeder Operation Komplikationen auftreten. Dennoch sollten sich die Patienten genau informieren, wer operiert und wo ihr Operateur das gerlernt hat. Bei Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist die ästhetische Chirurgie teil der 6-jährigen Facharztausbildung. Das gibt es sonst bei keiner anderen Facharztgruppe.

Expertentreffen in München

Dr. Knam nimmt am Jahrestreffen der Vereinigung der deutschen Ästhetischen Plastischen Chirurgen in München teil. Themen wie face lift, Brustvergrößerung, Gesäßvergrößerung, Schamlippenkorrektur und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Dr. Knam beim 7. SOS-Symposium zur Behandlung von misslungenen Schönheitsoperationen.

 

Prof. Gubisch, einer der bekanntesten Nasenchirurgen weltweit, war einer der Lehrer von Dr. Knam auf seinem Weg zum Plastischen Chirurgen. Beim 7. SOS Symposium in Stuttgart haben sie sich wiedergesehen. Über 100 Plastische Chirurgen aus über 30 Länder haben sich getroffen um zu diskutieren wie man schönheitschirurgische Eingriffe, die misslungen sind, korrigieren kann. Hierzu kamen einige der weltweit besten Plastischen Chirurgen nach Stuttgart wie Tim Marten aus San Francisco und Giovanni Botti aus Italien, um ihre über 30 jährige Erfahrung an die jüngeren Kollegen weiterzugeben.

Dr. Knam ist empfohlener Arzt in Focus-Ärzteliste 2019

Dr. Knam erhält die Urkunde 2019 von Focus-Gesundheit und gilt als empfohlener Arzt in der Region Pforzheim. Die Urkunde erhalten Ärzte, die aufgrund einer unabhängigen Befragung von Ärzten genannt werden bei der Frage, zu welchen ihrer Kollegen sie selbst im Bedarfsfall gehen würden und welche Kollegen sie in der interdisziplinären Zusammenarbeit von ihrer Kompetenz überzeugt haben.

Dr. Knam freut sich sehr über das Vertrauen durch seine ärztlichen Kollegen und die Wertschätzung seiner Arbeit.

Video zur Ästhetischen Chirurgie

Dieses Video wurde von der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie erstellt und erklärt die Besonderheiten der Ästhetischen Chirurgie. Fast alle Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Deutschland sind Mitglied dieser Gesellschaft.